Sprungziele
Inhalt
Zurück

Datum: 30.08.2021

 

Öffentliche Bekanntmachung über die Offenlegung der Aufstellung des Bebauungsplanes St Qu 2 – Steinbreede – gemäß § 13 a in Verbindung mit § 3 Abs. 2 i. V. m. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)


- Beteiligung der Öffentlichkeit
- Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger der öffentlichen Belange


Der Rat der Gemeinde Kirchlengern hat in seiner Sitzung am 01.07.2021 beschlossen, den Bebauungsplan St Qu 2 – Steinbreede – aufzustellen. Der Geltungsbereich der Bebauungsplanneuaufstellung befindet sich nordwestlich des Ortskerns von Stift Quernheim, westlich der Stockfeldstraße und östlich des Mühlenbachs. Die nähere Umgebung ist weit überwiegend durch Wohnbebauung geprägt. Westlich grenzen Gehölze und der Mühlenbach an, südlich ein Blumengeschäft mit angrenzenden Gewächshäusern an. Die umliegende Bebauung weist überwiegend ein bis zwei Vollgeschosse auf.

Der Geltungsbereich der Neuaufstellung des Bebauungsplanes St Qu 2 – Steinbreede – wird im rechtsverbindlichen Flächennutzungsplan der Gemeinde Kirchlengern im östlichen Teil als Wohnbaufläche (W) und in einem flächenmäßig untergeordneten, westlichen Teil als Grünfläche dargestellt, die von einer Fläche für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft überlagert wird.

Das Ziel der Neuaufstellung des Bebauungsplanes St Qu 2 – Steinbreede – besteht darin, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für ein Wohngebiet zu schaffen. Durch die Neuaufstellung soll direkt an den Bestand angrenzend eine maßvolle Erweiterung des Siedlungsbereiches erfolgen.

Das Plangebiet liegt zentrumsnah im Ortsteil Stift Quernheim der Gemeinde Kirchlengern und ist bereits an drei Seiten von Wohnbebauung umgeben. Die vorliegende Planung sorgt für die Ergänzung des Bestandes sowie für eine Abrundung der Siedlungsstruktur. Demnach stellt die vorliegende Planung im Zuge der Nachverdichtung eine Maßnahme der Innenentwicklung dar, weshalb der Bebauungsplan St Qu 2 – Steinbreede – gemäß § 13a BauGB im beschleunigten Verfahren aufgestellt wird. Es wird eine Grundfläche zugelassen, die 20.000 m² nicht erreicht oder überschreitet. Aus diesem Grund ist keine Vorprüfung gemäß § 13 a Abs. 1 Nr. 2 BauGB erforderlich. Ausschlussgründe für die Anwendung des beschleunigten Verfahrens liegen nicht vor, da keine Anhaltspunkte für die Beeinträchtigung der Erhaltungsziele und Schutzzwecke von FFH- und Vogelschutzgebieten vorliegen. Durch die vorliegende Planung werden keine Vorhaben zulässig, die einer Umweltverträglichkeitsprüfung bedürfen.


In der Sitzung des Rates am 01.07.2021 wurden folgende Beschlüsse gefasst:

  1. 1.     Es wird beschlossen, den Bebauungsplan St Qu 2 aufzustellen.
  2. 2.     Es wird beschlossen, für den Bebauungsplan St Qu 2 die öffentliche Auslegung durchzuführen.
  3. 3.     Die Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 (2) BauGB sowie der Behörden und der sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 (2) BauGB soll auf Basis der vorgestellten Unterlagen erfolgen.
  4. 4.     Das Verfahren soll gemäß § 13 a BauGB (Bebauungspläne der Innenentwicklung) im vereinfachten Verfahren durchgeführt werden.

Die Übereinstimmung dieser Bekanntmachung mit dem genannten Beschluss wird hiermit durch den Bürgermeister bestätigt.


Der Geltungsbereich der Satzung ist in der folgenden Skizze dargestellt:

Skizze Geltungsbereich Steinbreede
Skizze Geltungsbereich Steinbreede

 

Bei der Aufstellung des Planentwurfes wurden u. a. Informationen zu folgenden Belangen ermittelt:

  • Erschließung (Verkehr)
  • Grünordnung
  • Ver- und Entsorgung
  • Immissionsschutz
    (Verkehr und Landwirtschaft)
  • Denkmalschutz

Insbesondere wurden auch weitere Informationen zu folgenden Belangen der Umwelt in einem artenschutzrechtlichen Fachbeitrag erhoben:

  • Bestandssituation im Untersuchungsgebiet
  • Stufe I – Vorprüfung des Artenspektrums
    • Festlegung des Untersuchungsrahmens
    • Ermittlung der Wirkfaktoren
    • Datenquellen zur Ermittlung vorkommender Tier- und Pflanzenarten
    • Konfliktanalyse und Ermittlung von Konfliktarten
    • Ergebnis der Stufe I und weitere Vorgehensweise



Der Entwurf des Bebauungsplanes St Qu 2 – Steinbreede – liegt ab 10.09.2021 bis einschließlich 11.10.2021 zur Einsichtnahme öffentlich aus. Die öffentliche Auslegung erfolgt während der Dienststunden (Mo. – Mi. 8.00 - 12.30 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr,

Do. 8.00 - 18.00 Uhr sowie Fr. 8.00 - 12.30 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 05223 7573-116) bei der Gemeinde Kirchlengern, Rathaus, Rathausplatz 1, 32278 Kirchlengern, Zimmer 1.07. Es besteht Gelegenheit zur Erörterung und Information über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung.


Fragen, die zu den öffentlich ausgelegten Unterlagen bestehen, können telefonisch bei dem zuständigen Ansprechpartner unter 05223 7573-116 gestellt werden.


Nachrichtlich wird darauf hingewiesen, dass der vorgenannte Bauleitplanentwurf mit Begründung auch auf den Internetseiten der Gemeinde Kirchlengern unter www.kirchlengern.de/Rat-Verwaltung/Planen-Bauen veröffentlicht ist.

 

Während der Auslegungsfrist können bei der Gemeinde Kirchlengern Stellungnahmen abgegeben werden. Stellungnahmen können beispielsweise schriftlich, zur Niederschrift oder per E-Mail (m.doemke@kirchlengern.de) vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.



Kirchlengern, den 30.08.2021


In Vertretung


Junkermann

Beigeordneter