Gemeinde Kirchlengern

Schnellmenü

Aktuelles Veranstaltungen Ortsplan Kontakt Sitemap Suche Impressum
 > Wirtschaft

Inhaltsbereich

Wirtschaft

Wirtschaftsstandort

Kirchlengern - ein optimaler Wirtschaftsstandort

Kirchlengern ist gewerbestark! Die Wirtschaftsstruktur ist vielfältig. Innovative Industrie-, Gewerbe-, Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe bieten eine reichhaltige Produktpalette und zukunftsorientierte Arbeitsplätze. Kirchlengern ist stolz auf zahlreiche Unternehmen, die nicht nur auf dem nationalen Markt sondern auch auf dem internationalen Parkett einen guten Namen haben und sich in Kirchlengern wohlfühlen. Das ist die beste Werbung für Neuansiedlungen. Überzeugen Sie sich auf unseren Seiten selbst, welche Möglichkeiten und Perspektiven die Gemeinde Kirchlengern auch für Ihr Unternehmen zu bieten hat.

Die Gemeinde Kirchlengern gehört zur Region Ostwestfalen-Lippe und verfügt über eine regionaltypische, solide mittelständische Wirtschaftsstruktur. Neben dem Schwerpunkt in der Möbel- und Möbelzulieferindustrie sind aber auch der Metall-, Maschinen- und Werkzeugbau, die Elektro- und Elektromechanische Industrie, die Glas- und Kunststoffindustrie sowie die Herstellung von Druckerzeugnissen weitere bedeutende Wirtschaftszweige. Die Gemeinde Kirchlengern verfügt inzwischen über 10 Gewerbestandorte; Ausdruck ihrer Gewerbestärke. Insbesondere der neue, zusammen mit der Nachbargemeinde Hiddenhausen geplante und entwickelte Gewerbe- und Industriestandort in Oberbehme mit einer Nettobaufläche von 35,5 ha ist ein deutliches Zeichen für die künftige wirtschaftliche Entwicklung. Die konfliktfreie Immissionslage und die unmittelbare Lage am Verkehrsknotenpunkt BAB30/B239 lässt diesen 1a-Standort im Umfeld seinesgleichen suchen und bietet als interkommunaler Standort nicht nur für Kirchlengern sondern für den gesamten hiesigen Raum hervorragende gewerbliche Entwicklungsperspektiven. Alle Informationen rund um diesen Gewerbestandort finden Sie hier:

Die unmittelbare Lage am Knotenpunkt der BAB 30, eine der wichtigsten europäischen Ost-West-Verkehrsachsen und der in Nord-Südrichtung verlaufenden B 239, gewährleistet eine exzellente Anbindung  an die Wirtschaftsräume Münster-Osnabrück bis in die Niederlande und Hannover-Braunschweig bis in die neuen Bundesländer sowie über die nahe BAB 2 auch an die Wirtschaftsräume Bielefeld-Gütersloh und das Ruhrgebiet.

Zum Seitenanfang


 

Zurück zum Schnellmenü